Wenn man in ihre Gesichter blickt, wird alles ruhig. Sie blicken entrückt in den Himmel und gleichgültig auf mich herab, jeder für sich und alle gleichzeitig. Ich fasse in ihre Gesichter und versetze sie in Rotation, es scheint sie nicht zu stören. Wenn die Köpfe langsamer werden und vor- und zurückschwingen, nicken sie mir dann auch noch einmal gnädig zu.

Die Gesichtsausdrücke zeigen vieles: Entrücktheit, Langeweile, Aufmerksamkeit, in sich gekehrt Sein und Gleichgültigkeit.

Gesichter Hallorenring | © Laura Stach

Sind sie ein einziges Wesen oder vier verschiedene oder bilden sie alles in einem? Beim schnellen Dreh verschmelzen sie. Dreht man sie von oben nach unten, winden sie sich wie eine endlose Schlange aus dem Stein. Schwindel erfasst einen.

Wie lange sie da wohl schon ihren Platz haben? Sind das die Wächter des Tors? Muss ich ein Passwort nennen? Ein Rätsel lösen?

Keine Antwort. Lautlos. Gleichgültige Ruhe.

Meine Eile wollen sie gegen ihre Ruhe tauschen. Ich sage nicht nein.