Schritt für Schritt. Pfeifen. Hausfassade, Hausfassade, Hausfassade. Bunte Hausfassade, Sexautomat, bunte Hausfassade, Kunstautomat, bunte Hausfassade…

Kunstautomat?

© Laura Stach
© Laura Stach

Quietschbunt steht er da. Noch bunter als die Hauswand dahinter. Es handelt sich dabei um das Projekt Kunstautomat, das 2001 von Lars Kaiser von der Agentur Kunsttick.com ins Leben gerufen wurde. 4€ soll ich einwerfen. Also gut.

Ich stehe nun vor der Wahl zwischen regionalen, nationalen und internationalen oder regionalen, nationalen und internationalen Künstlern. Und nicht zu vergessen, eine Farbe kann ich auch noch auswählen.

Ich entscheide mich für grün. „ars – Kunst von regionalen, nationalen und internationalen Künstlern“. Na dann mal los. Die Öffnung klemmt. Etwas Grünes bekomme ich wohl nicht. Dann eben gelb. „ART – von regionalen, nationalen und internationalen Künstlern.“ Diesmal klappt es. Heraus kommt eine blaue Schachtel in der Größe einer Spielkartenpackung.

Ich fühle mich wieder wie ein Kind. Egal, was darin ist, ich werde es lieben.